Veredekungen

Veredelungen verleihen polygrafischen Erzeugnissen Eleganz, wodurch sie sich auf dem Markt vor anderen hervorheben.

PRÄGEDRUCK

Beruht auf der Modifizierung des natürlichen Bildes der Oberflächenschicht von Leder oder Stoff durch Bügeln, Prägen oder Walzen mit Spezialmaschinen. Prägungen können an der gesamten Oberfläche des Schutzumschlages durchgeführt werden, in Form individueller Aufdrucke, an einer festgelegten Stelle.

Arten von Prägungen:

  • Prägung, Drucken mit Pressdruck – Auftragen der Motive vor dem Färben des Leders,
  • Vergoldung – Auftragen einer Prägung aus Goldblättchen,
  • Farbprägung – Auftragen einer Prägung mit Farbe durch eine Folie.

LACKIERUNG

Die am häufigsten durchgeführten Veredelungsprozesse:

  • Schutz besonderer Tafeln mit Offsetlack, matt oder glänzend,
  • Lackierung mit UV-Lack,
  • Selektive Lackierung von Elementen, z.B. eines Logos mit UV-Lack,
  • Aufdruck ausgewählter grafischer Elemente oder Werbeslogans mit Thermodruckmethode.

HEISSFOLIENPRÄGUNG

Heißfolienprägung, oder auch Thermodruck, ist eine der häufiger benutzten Techniken beim Veredelungsprozess von Drucken in der Polygrafie. Heißfolienprägung ist eine Drucktechnik, für die Spezialfolien benutzt werden und reliefartige Matrizen mit dem Bild, das wir auf dem polygrafischen Produkt wiedergeben wollen, z.B. auf einem Aktenordner, einem Buchdeckel etc. Die Matrizen müssen aus einem Material angefertigt sein, das ein guter Wärmeleiter ist, da die Temperatur ein wichtiger Faktor beim Prozess der Heißfolienprägung ist. Der Prozess beruht auf dem Bedecken der entsprechenden Fragmente des Untergrunds mit einer speziellen metallischen Folie oder Pigmentfolie. Die untere Schicht der Folie ist mit einem wärmeschmelzenden Klebstoff bedeckt. Unter Einfluss der durch die Matrize zugeführten Temperatur wird eine Plastifizierung des Klebstoffes verursacht, der unter dem Einfluss des Druckes des Prägewerkzeugs auf die Matrize sich mit dem Untergrund verbindet. Die Technik der Heißfolienprägung wird für die Veredelung von Visitenkarten, Firmenordnern, Buchdeckeln, Titelblättern von Zeitschriften, Katalogen, Ordnern, Verpackungen und Taschen genutzt.

Die Folie für die Heißluftprägung setzt sich aus den folgenden Schichten zusammen:

  • TRÄGER – aus Polyester angefertigte Schicht, die den physischen Träger für die restlichen Schichten darstellt. Die Dicke der Trägerschicht beträgt 12 μm. Sie ist wichtig, da von ihrer Qualität abhängt, ob man sie richtig auf die Rollen aufziehen kann und wie sie sich in der Maschine aufführen wird,
  • TRENNSCHICHT – diese Schicht ist aus Silikon gefertigt oder aus wärmeschmelzendem Wachs. Sie ermöglicht eine Trennung der Trägerschicht von den restlichen Schichten während des Prozesses der Heißluftprägung,
  • LACK – schützt den fertigen Thermoaufdruck vor verschiedenen mechanischen Faktoren, wie z.B. Reibung,
  • ALUMINIUM – verleiht der Folie einen metallischen Glanz – selbstverständlich metallischen Folien, denn es gibt auch Folien ohne metallischen Effekt,
  • KLEBSTOFF – Haftschicht, welche die Schichten mit dem Untergrund verbinden soll.

Teilen Sie uns Ihre Bedürfnisse mit – sprechen Sie über die Auftragsbedingungen:
tel.: +48 91 435 19 00
e-mail: biuro@zapol.com.pl

DOWNLOAD WAHRSCHEINLICH PRINT